Kehrichtentsorgungssysteme wählbar

In Obwalden werden für Private sowie Gewerbe- und Dienstleistungsbetriebe mit kleinen Kehrichtmengen zwei kombinierbare Kehrichtentsorgungssysteme angeboten. Sie entsorgen mit dem Obwaldner Gebührensack (nach Volumen) bei den offiziellen Sammelpunkten oder mit der Entsorgungskarte (nach Gewicht) in den Kehrichtpresscontainern. Diese befinden sich in jeder Gemeinde bei den Wertstoffhauptsammelstellen. Das Gewerbe und die Industrie entsorgen grössere Kehrichtmengen mit einer gewichtsabhängigen Gebühr im eigenen Container.

Spiegel der Gesellschaft

Nicht alles, was sich heute noch im Kehricht findet, sollte darin entsorgt werden. Anfang 2014 wurden im Auftrag des Bundesamts für Umwelt 33 Kehrichtsäcke aus verschiedenen Regionen der Schweiz untersucht. Fazit: Es hat zu viele biogene Abfälle darin. Rund ein Viertel der Abfälle liessen sich über den Wertstoffkreislauf rezyklieren. Wie das in Obwalden funktioniert, erfahren Sie auf diesen Seiten.


Aktuell

Neu: Flächendeckende Inertstoff- und Korkzapfensammlung

Neu können in allen Wertstoffhauptsammelstellen der Obwaldner Gemeinden Inertstoffe (kleine Mengen an Steingut, Keramik, Porzellan, Fensterglas, Gläser, etc.) entsorgt werden. Bauschutt ist verboten.

Ebenfalls können neu Korkzapfen (keine Kunststoffzapfen) in allen Wertstoffhaupt-sammelstellen der Gemeinden entsorgt werden.

 

Vorinformation Überprüfung und Fest-legung von Kehrichtladepunkten und Kehrichtsammelrouten

Die letzte Überprüfung und Festlegung von Kehrichtladepunkten und Kehrichtsammelrouten erfolgte in den Jahren 2005/ 2006. Seither werden beispielsweise Gebührensäcke an Strassen und Häusern deponiert, obwohl diese Punkte nie offiziell als Ladepunkte festgelegt wurden. Da die Kehrichtsammlung neu ausgeschrieben werden muss, müssen die Kehrichtladepunkte und Kehrichtsammelrouten neu festgelegt werden. Allfällige Änderungen und Anpassungen werden zum gegebenen Zeitpunkt per Flugblatt und auf den Webseiten vom Entsorgungszweckverband OW mitgeteilt.

Ausbau ARA Sarneraatal

Der Ausbau der ARA Sarneraatal in Alpnach schreitet zügig voran. Sie können den Bauverlauf hier live mit verfolgen. Alle 10 Minuten werden die Bilder aktualisiert.

Hier geht's zu weiteren Informationen zum Projekt Ausbau ARA Sarneraatal.